Wie gestaltet sich eine Behandlung?

Die Behandlung besteht aus drei Teilen:

  1. Anamnese (Krankenvorgeschichte)
  2. Körperliche Untersuchung
  3. Behandlung (Techniken)

Eine osteopathische Behandlung dauert in der Regel circa 60 Minuten.

Im ersten Teil der Anamnese werden Krankheiten, Unfälle und Operationen erörtert, die eventuell einen Zusammenhang mit den bestehenden Beschwerden bilden.

Im zweiten Teil, der körperlichen Untersuchung, welcher die meiste Zeit in Anspruch nimmt, werden visuelle, aktive und passive Tests durchgeführt. Diese Testergebnisse ergeben dann ein Bild für den Osteopathen, der anschließend mit der Behandlung beginnt.

Im dritten Teil der Behandlung werden osteopathische Techniken angewandt, um das Beschwerdebild zu verbessern. Der zweite und dritte Teil gehen fließend ineinander über.